Wir verwenden Cookies, um den Einkauf bei lampenundleuchten.at noch einfacher zu machen. Wenn Sie unsere Website besuchen, stimmen Sie unseren Cookies zu. - Lesen Sie mehr - Diese Nachricht verbergen

Anleitung - Gartenbeleuchtung - banner

Gartenbeleuchtung installieren: Tipps & Tricks

Du möchstest deine Gartenbeleuchtung installieren, aber weißt nicht womit du beginnen sollst? Dann sieh dir unsere Tipps & Tricks an und los geht's!

 

Mache einen Beleuchtungsplan

Wahrscheinlich hast du schon einen Plan im Kopf, wo genau du deine Gartenbeleuchtung platzieren möchtest. Insbesondere bei der Garten- und Landschaftsgestaltung ist es jedoch wichtig, zunächst diesen Plan zu Papier zu bringen. Überlege genau, ob ein bestimmter Standort für eine Leuchte den gewünschten Beleuchtungseffekt erzielen kann. Lege genau fest, an welchen Stellen du die Leuchten platzieren möchtest und wie du die Kabel im Boden verlegen musst. Hebe den Plan im Anschluss an einem sicheren Ort auf, sodass du nach der Installation der Leuchten immer nachvollziehen kannst, wo sich Erdkabel befinden.

Mache einen Beleuchtungsplan

Welche Art Gartenbeleuchtung benötigst du?

Es gibt verschiedenen Arten von Gartenbeleuchtung. Traditionelle Beleuchtung mit austauschbaren Leuchtmitteln oder LED-Gartenbeleuchtung in modernen Styles und mit fest integrierten LED-Modulen. Insbesondere die LED-Beleuchtung findet sich immer mehr auch in der Außenbeleuchtung wieder. Sie hat den großen Vorteil, dass sie besonders verbrauchsarm ist und die Leuchten eine höhere Lebensdauer haben als herkömmliche Leuchten. Besonders interessant im Außenbereich sind selbstverständlich auch Solarleuchten. Das tolle an Gartenleuchten mit Solarpanelen ist, dass du dir keine Gedanken darum machen musst, wo und wie viele Kabel du außen verlegst, denn die Sonne liefert genügend Energie, um die Leuchten mit ausreichend Strom zu versorgen.

Welche Art Gartenbeleuchtung benötigst du

Welche Stromspannung benötigst du?

Die meisten Gartenleuchten laufen über 12 Volt (Niederspannung) oder 230 Volt (Netzspannung). Bei einer Gartenbeleuchtung von 230 Volt ist es wichtig, dass du die Kabel in einer Tiefe von mindestens einem halben Meter verlegst. Dies dient der Sicherheit, damit du nicht versehentlich bei der Gartenarbeit ein Kabel beschädigst und dich verletzt. Bei einer 12 Volt Gartenbeleuchtung genügt eine geringere Tiefe, da die Spannung hier deutlich geringer ist. Obwohl die Lichtintensität bei 12 Volt Gartenleuchten geringer ist als bei 230 Volt, reicht diese für den Gartenbereich meist aus. Denn die meisten Gartenfans nutzen die Gartenbeleuchtung als Stimmungsbeleuchtung und weniger um den Garten mit Licht zu durchfluten.

Welche Stromspannung benötigst du

Was musst du bei der Installtion beachten?

Die Installtion von 12 Volt Gartenbeleuchtung ist relativ einfach. Du benötigst lediglich einen Trafo, Kabel und Leuchten. Mit einem Stecker kannst du zudem die Leuchten problemlos mit einem Kabel verbinden. Die Installation von Außenleuchten an die Netzspannung ist deutlich einfacher. Wenn du nicht weißt, was zu tun ist, solltest du jedoch immer einen Elektriker zu Rate ziehen. Die Montage von 230 Volt Leuchten im Garten ist hingegen deutlich komplizierter. Allein durch die Mindesttiefe von 50 cm für die Kabel, ist die Installation sehr aufwändig.

Was musst du bei der Installtion beachten

 

Du erreichst uns auf den folgenden Wegen:

Erreichbar über:

Unser Kundenservice ist 5 Tage die Woche verfügbar

  • Werktags von 08:00 bis 17:00 Uhr